Musikprojekte

Es ist Volksmusik,

Musik

Bild: Edith Zehentmayer

, und zugleich mit der schlagartigen Erkenntnis der Geprellten, so lange gepflanzt worden zu sein, umfängt uns das warme Gefühl, einen neuen Ort, eine neue Landschaft unseres Herzens entdeckt zu haben: Österreichische Volksmusik ohne Eisenbahnervorgartenmentalität, jenseits von Ö2, von rustikaleren Niedertrachten gar nicht zu reden. (David Staretz)

Weihnachtstour 2016

Aniada a Noar – Felicità Wenn die Instrumente ausgepackt werden, um die charismatische Altstimme von Emma Montanari in die Lüfte zu heben, verschmelzen Befana und Christmette zu einem fröhlichen musikalischen Leckerbissen. Entschleunigung im Advent. Was wie ein Widerspruch klingt, gelingt dem Sextett auf herzerfrischende Weise. Aniada a Noar stehen seit Anbeginn für Grenzüberschreitung und entziehen …

Seite anzeigen »

Vom Teigitschgraben bis Teheran – 35 Jahre Musikgeschichte(n)

Hit-frei und Kommerz-resistent gehen sie ihren Weg und haben viel Spaß dabei. Ihre Welt ist die Musik. Darum ist der Begriff Weltmusik auch nicht zu hoch gegriffen. Zuhause sind die Musiker zwar in der Steiermark, aber die grenzte in den wunderbaren Liedern von Aniada a Noar zum Glück immer schon an Slowenien genauso wie an Friaul, …

Seite anzeigen »

Aniada a Noar – Tanzl

Unsere musikalische Reise beginnt „dahoam“ und führt uns grenzenlos überall dorthin, wo gefeiert gesungen und getanzt wird. Bernadette Froihofer: Geige, Gesang Wolfgang Moitz: Dudelsack, Flöte, Nasenflöte, Akkordeon, Piffero, Gesang Bertl Pfundner: Ziehharmonika, Gitarre, Mandoline, Nasenflöte, Gesang Andreas Safer: Geige, Mandoline, Nasenflöte, Säge, Dudelsack, Gesang   Weitere Informationen bezüglich Pressetext und Fotos: Isabella Holzmann Kinkgasse 7 8020 Graz …

Seite anzeigen »

In Compagnia

Aniada a Noar, Emma Montanari, Giulio Venier, Flavio Bortuzzo Mit Geige, Gitarre, Ziehharmonika, Dudelsack, Maultrommel und etlichen weiteren Instrumenten im Gepäck haben sich Aniada a Noar längst einen Platz ganz oben in der österreichischen Musiklandschaft erspielt, mit den friulanischen Musikern Emma Montanari, Giulio Venier und Flavio Bortuzzo werden sie zu einem impulsiven Gemisch. Foto (c) Herbert Zotti   Dass Aniada a Noar zur steirischen Volksmusikszene …

Seite anzeigen »

khult

Die Steirische Kultband erfindet sich neu und geht mit einem virtuosen Programm nun als Trio auf Tour. Mit einem alpinen Sammelsurium an Instrumenten im Gepäck reißen sie ihr Publikum allerorts mit. Die internationalen Einflüsse ihrer Musik sind Mitbringsel von vielen Tourneen weltweit. Die Texte erzählen von den großen und kleinen Momenten des Lebens. Mit ihrem …

Seite anzeigen »

Literatur und Musik

„Übergewicht unwichtig Unform“ von Werner Schwab. August Schmölzer und Aniada a Noar, erzählen diese „Zwischenmenschliche Untergangsgeschichte einer Kultur“ des mittlerweile zum Weltdichter avisierten Steirers Werner Schab, in einem Zug: Von der Erde über den Himmel Schnurstracks in die Hölle. Nichts und niemand wird geschont, nichts geschönt und nichts Ausgespart. Eine schmerzlich schöne Vermessung des steirischen Daseins mit …

Seite anzeigen »

polka potente

Mit Geige, Blockflöte, Dudelsack, Ziehharmonika, Bass und Schlagzeug und zahlreichen anderen akustischen Überraschungen, mit einem Gesang wie aus einem Guss, Altes und Neues, Kraft und Gefühl, ganz selbstverständlich nebeneinander und ineinander fließend. Verwurzelt und doch leichtfüßig, facettenreich und herzerfrischend. Ohne Brechstange und doch mit wachrüttelnden Kontrasten. Feines Liedmaterial, einprägsame Melodien ohne Ablaufdatum im Kontrast zu …

Seite anzeigen »